WILLKOMMEN

Die Anwaltskanzlei Wudtke berät und vertritt sowohl Unternehmen, d.h. Personen- und Kapitalgesellschaften als auch Privatpersonen im Bereich des Gesellschafts-, Steuer- und Arbeitsrechts.

Die Anwaltskanzlei Wudtke berät ihre Mandanten umfangreich, nimmt sich Zeit für diese, und berücksichtigt die jeweils individuelle Situation.

Sie arbeitet mit viel Engagement und weist ihre Mandanten insbesondere auf mögliche Risiken und unnötige Kosten hin und sucht im gemeinsamen Gespräch die Möglichkeiten einer effizienten Lösung des Falles.


Gesellschaftsrecht

Das Tätigkeitsfeld der Kanzlei liegt im Gesellschaftsrecht auf den Gebieten der

Steuerrecht

Im Bereich des Steuerrechts liegt das Tätigkeitsfeld hauptsächlich auf den Gebieten des


Arbeitsrecht

Im Bereich des Arbeitsrechts liegt das Tätigkeitsfeld speziell auf dem Gebiet des

 

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Berlin

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf
beantwortet Rechtsfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem guten und zuverlässigen Anwalt für Arbeitsrecht in Berlin? Rechtsanwalt für Arbeitsrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf berät und vertritt sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen im Bereich des Arbeitsrechts.

Anwalt für Arbeitsrecht in Berlin - Ordentliche verhaltensbedingte Kündigung erhalten?

Eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses ist gemäß § 1 KSchG grundsätzlich unwirksam, wenn sie sozial ungerechtfertigt ist. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn die Kündigung nicht durch Gründe, die in dem Verhalten des Arbeitnehmers liegen, bedingt ist. Ausschlaggebend für eine verhaltensbedingte Kündigung muss daher ein vertragswidriges Verhalten des Arbeitnehmers sein, was ihm vorgeworfen werden kann. Die ordentliche verhaltensbedingte Kündigung geht der fristlosen Kündigung voran, da zwar in beiden Fällen eine Pflichtverletzung vorliegt, aber der Arbeitgeber hier die Kündigungsfrist einhalten muss und oftmals die Prüfung der Kündigung ergibt, dass dem Arbeitgeber die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses zuzumuten ist.

Wenn Sie einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Berlin benötigen, dann sind Sie bei Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf genau richtig. Er vertritt und berät Sie gern rund um das Thema Arbeitsrecht in Berlin. Vereinbaren Sie daher einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Anwalt für Arbeitsrecht in Berlin - Kündigung sozial ungerechtfertigt?

Die ordentliche verhaltensbedingte Kündigung ist nur dann sozial gerechtfertigt, wenn das Verhalten des Arbeitnehmers so gravierend von der Norm abweicht, dass die Kündigung billig und gerecht erscheint. Hierzu muss eine Abwägung der beiderseitigen Interessen erfolgen, d.h. das Arbeitgeberinteresse muss dem Arbeitnehmerinteresse gegenüber gestellt werden. Voraussetzung ist aber zunächst, dass der Arbeitnehmer eine arbeitsvertragliche Pflicht verletzt hat. Pflichtverletzungen im privaten Bereich berechtigen daher nicht zu einer verhaltensbedingten Kündigung des Arbeitsverhältnisses. Ob es sich dabei um eine Haupt- oder Nebenpflicht aus dem Arbeitsverhältnis handelt ist unerheblich. Liegt eine Pflichtverletzung objektiv vor, so berechtigt diese Tatsache allein aber noch nicht zu einer Kündigung. Vielmehr muss auf einer zweiten Ebene eine negative Prognose vorliegen, dass diese Pflichtverletzung auch in Zukunft auftreten wird. Dies ist regelmäßig nicht der Fall, wenn dem Arbeitnehmer als Vorstufe eine Abmahnung erteilt wurde. Fehlt diese, ist die Kündigung auch unwirksam. Aber auch, wenn eine negative Prognose aufgestellt werden müsste, so kann die Kündigung dennoch gegen den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz verstoßen. Dieser verlangt unter anderem, dass die Kündigung nur als ultima ratio angewandt werden darf und zuvor ein weniger einschneidendes Mittel Anwendung finden muss.

Anwalt für Arbeitsrecht in Berlin - Was gilt bei Arbeitszeitverstoß?

Die Einhaltung der Arbeitszeit ist eine der wesentlichen Pflichten des Arbeitnehmers. Verstöße dagegen sind somit im Grundsatz stets kündigungsfähig. Wer daher seinem Arbeitgeber eine geleistete Arbeitszeit vortäuscht, sich Arbeitszeitbefreiungen erschleicht, wiederholt zu spät zur Arbeit erscheint oder sie unberechtigt zu früh verlässt, dem kann grundsätzlich verhaltensbedingt gekündigt werden. In Ausnahmefällen ist jedoch auch eine fristlos Kündigung möglich, wenn die Arbeitszeitversäumnis erheblich ist und betriebliche Abläufe dadurch beeinträchtigt werden. Ist der Verstoß nur geringfügig, so muss der Arbeitnehmer aber zuvor abgemahnt werden. Einer Abmahnung vor Kündigung bedarf es jedoch nicht, wenn der Arbeitszeitverstoß systematisch erfolgte.

Wenn Sie noch Fragen haben und einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Berlin benötigen, dann kontaktieren Sie Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf. Er ist immer für Sie da, wenn es um das Thema Arbeitsrecht in Berlin geht. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.