WILLKOMMEN

Die Anwaltskanzlei Wudtke berät und vertritt sowohl Unternehmen, d.h. Personen- und Kapitalgesellschaften als auch Privatpersonen im Bereich des Gesellschafts-, Steuer- und Arbeitsrechts.

Die Anwaltskanzlei Wudtke berät ihre Mandanten umfangreich, nimmt sich Zeit für diese, und berücksichtigt die jeweils individuelle Situation.

Sie arbeitet mit viel Engagement und weist ihre Mandanten insbesondere auf mögliche Risiken und unnötige Kosten hin und sucht im gemeinsamen Gespräch die Möglichkeiten einer effizienten Lösung des Falles.


Gesellschaftsrecht

Das Tätigkeitsfeld der Kanzlei liegt im Gesellschaftsrecht auf den Gebieten der

Steuerrecht

Im Bereich des Steuerrechts liegt das Tätigkeitsfeld hauptsächlich auf den Gebieten des


Arbeitsrecht

Im Bereich des Arbeitsrechts liegt das Tätigkeitsfeld speziell auf dem Gebiet des

 

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Berlin

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf
beantwortet Rechtsfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem guten und zuverlässigen Anwalt für Arbeitsrecht in Berlin? Rechtsanwalt für Arbeitsrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf berät und vertritt sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen im Bereich des Arbeitsrechts.

Anwalt für Arbeitsrecht in Berlin - Arbeitnehmerüberlassung (Leiharbeit) legal?

Arbeitgeber, die gemäß § 1 AÜG (Arbeitnehmerüberlassungsgesetz) als Verleiher Dritten (Entleihern) Arbeitnehmer (Leiharbeitnehmer) im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit zur Arbeitsleistung überlassen wollen, bedürfen der Erlaubnis. Es besteht damit grundsätzlich ein Verbot Arbeitnehmer an Dritte zu überlassen, aber dieses Verbot steht unter Erlaubnisvorbehalt. Das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz regelt somit die legale Arbeitnehmerüberlassung und bekämpft die illegale Arbeitnehmerüberlassung. Von der grundsätzlichen Erlaubnispflicht gibt es jedoch auch zahlreiche Ausnahmen, wie z.B. die Arbeitnehmerüberlassung zwischen Arbeitgebern desselben Wirtschaftszweiges zur Vermeidung von Kurzarbeit oder Entlassungen, wenn ein für den Entleiher und den Verleiher geltender Tarifvertrag dies vorsieht. Lassen Sie sich im Zweifel beraten.

Wenn Sie einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Berlin benötigen, dann sind Sie bei Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf genau richtig. Er vertritt und berät Sie gern rund um das Thema Arbeitsrecht in Berlin. Vereinbaren Sie daher einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Anwalt für Arbeitsrecht in Berlin - Rechtsfolgen unwirksamer Verträge?

Bei der Arbeitnehmerüberlassung bestehen grundsätzlich zwei Verträge, nämlich der Arbeitnehmerüberlassungsvertrag zwischen dem Verleiher und dem Entleiher und der Arbeitsvertrag zwischen dem Verleiher und dem Arbeitnehmer. Gemäß § 9 Nr.1 AÜG sind Verträge zwischen Verleihern und Entleihern sowie Verleihern und Leiharbeitnehmern unwirksam, wenn der Verleiher nicht die nach § 1 AÜG erforderliche Erlaubnis hat. Nach Nr. 2 der Vorschrift sind ferner Vereinbarungen unwirksam, die für den Leiharbeitnehmer für die Zeit der Überlassung an einen Entleiher schlechtere als die im Betrieb des Entleihers für einen vergleichbaren Arbeitnehmer des Entleihers geltenden wesentlichen Arbeitsbedingungen einschließlich des Arbeitsentgeltes vorsehen. Die Rechtsfolgen unwirksamer Verträge regelt § 10 AÜG. Nach Absatz 1 Satz 1 der Vorschrift gilt in diesem Fall ein Arbeitsverhältnis zwischen Entleiher und Leiharbeitnehmer zu dem zwischen dem Entleiher und dem Verleiher für den Beginn der Tätigkeit vorgesehenen Zeitpunkt als zustande gekommen, sog. Fiktion. Der Leiharbeitnehmer kann gemäß § 10 II AÜG vom Verleiher aber auch grundsätzlich Schadenersatz verlangen, den er dadurch erleidet, dass er auf die Gültigkeit des Vertrages vertraut hat.

Anwalt für Arbeitsrecht in Berlin - Sanktionen bei fehlender Erlaubnis?

Wer als Verleiher gemäß § 15 AÜG einen Ausländer, der z.B. einen erforderlichen Aufenthaltstitel nach § 4 III des Aufenthaltsgesetzes nicht besitzt, entgegen § 1 AÜG einem Dritten ohne Erlaubnis überlässt, wird in einfach gelagerten Fällen mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Dasselbe Schicksal ereilt aber auch den Entleiher, der einen ihm überlassenen Ausländer tätig werden lässt, z.B. ohne Aufenthaltstitel. In besonders schweren Fällen ist die Strafe sogar eine Freiheitstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Zudem stellen diese Handlungen, bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit, Ordnungswidrigkeiten dar, die mit einer Geldbuße bis zu 30.000 Euro geahndet werden können. Entscheidend ist hier der Einzelfall.

Wenn Sie noch Fragen haben und einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Berlin benötigen, dann kontaktieren Sie Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf. Er ist immer für Sie da, wenn es um das Thema Arbeitsrecht in Berlin geht. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.